Wie wir uns organisieren?

Unabhängig, urgemeindlich und basisdemokratisch!

Die Bethelkirche ist sowohl inhaltlich wie auch finanziell selbständig. Als evangelisch-freikirchliche Ortsgemeinde sind wir nicht Teil einer hierarchisch geordneten Kirche, bei der eine Lehrmeinung von Oben nach Unten wirkt.

Unser oberstes Entscheidungsgremium ist die Gemeindeversammlung: Hier befinden die Mitglieder und Freunde der Bethelkirche über alle wesentlichen Aspekte der Gemeindearbeit. Zur Bewältigung der vielfältigen laufenden Aufgaben wählt die Gemeindeversammlung den Gemeinderat. Darüber hinaus beruft die Gemeindeversammlung die Gemeindeleitung. Sie reflektiert und steuert die Gemeindearbeit und bemüht sich in seelsorglicher Weise um die Fürsorge und Wegweisung der Gemeinde.

Wir bekennen uns zu den Grundwerten des baptistischen Glaubens und sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland, der als christliche Kirche (K.d.ö.R.) anerkannt ist. Dieser Gemeindebund umfasst ca. 800 Ortsgemeinden und übernimmt übergemeindliche Aufgaben, die eine einzelne Ortsgemeinde nur schwerlich allein bewältigen kann, wie z.B. die Ausbildung von Pastoren und Diakonen, weltmissionarische Aktivitäten oder auch die Katastrophenhilfe.

  • Bethelkirche kompakt
  • bethelkirche foto forststrasse

    Wir sind die Bethelkirche:
    Das Wort "Bethel" ist hebräisch und heißt: Haus Gottes. Es weist also auf unser Gebäude hin. Unsere Kirche soll ein Ort sein, an dem Menschen mit Gott und untereinander Gemeinschaft haben.
    Das Wort Kirche weist auf die hin, die dort hineingehen. "Kirche" ist griechisch und bedeutet: Zum Herrn gehörig.
    Wir sind eine Evangelisch-Freikirchliche (Baptisten-) Gemeinde:

    Wir sind "evangelisch" weil wir das Evangelium, die gute Nachricht von Jesus Christus und der Liebe Gottes, allen Menschen in Wort und Tat weitergeben wollen. Das heißt, die Bibel und insbesondere das Neue Testament ist für unser Leben wichtiger Maßstab. Wir glauben, dass sie uns Hilfe für unser Leben ist - privat, im Miteinander und mit Gott.

    'Evangelium' bei Wikipedia nachschlagen
    'Evangelisch' bei Wikipedia nachschlagen

    Die freie Entscheidung des Einzelnen wird groß geschrieben. Bei uns werden nur solche Menschen Kirchenmitglieder, die sich selbst dafür entschieden haben. Auch als Ortsgemeinde sind wir eigenverantwortlich, d.h. frei von jeglicher "Kirchenhierarchie".

    'Freikirche' bei Wikipedia nachschlagen

    Getauft werden nur Menschen, die sich persönlich dafür entscheiden und die mit uns an den Gott glauben, von dem in der Bibel die Rede ist. Diese Taufe, die "Gläubigentaufe", hat den Baptisten auch ihren Namen eingebracht. Der Name ist griechisch und bedeutet "Täufer".

    'Baptisten' bei Wikipedia nachschlagen
    'Baptisterium' bei Wikipedia nachschlagen

    "Allein geht man ein...", das trifft auch für den Glauben zu. Wir wollen unseren Glauben nicht alleine leben, sondern gemeinsam mit Gott feiern (Gottesdienst), von Jesus lernen und ihm nachfolgen (Jüngerschaft), die gute Nachricht weiter geben (Evangelisation), anderen Menschen helfen (Diakonie) und unsere Erfahrungen, Probleme und Freuden mit anderen Menschen teilen (Gemeinschaft).