Wo wir wirken?

Den Menschen und der Welt zugewandt!

Wir möchten Kirche mit und für die Menschen im Stuttgarter Westen sein. Und deshalb engagieren wir uns auf vielfältige Weise in unserem Stadtteil:

  • Jeden Winter von November bis März laden wir 0-3jährige Kinder mit ihren Eltern zum Spielen und Kontakte knüpfen auf den Winterspielplatz ein.
  • Jeden Montag ist unsere BuS-Beratungsstelle geöffnet, wo Menschen in Lebenskrisen, bei Ehe- und Familienproblemen beraten und unterstützt werden. Terminvergabe und weitere Informationen unter www.bus.diakoniewerk-bw.de.
  • Immer dienstags bis donnerstags bieten wir zusammen mit dem Freundeskreis der Flüchtlingsunterkunft Stuttgart-West Hausaufgabenhilfe für Flüchtlingskinder an. Weitere Informationen unter www.freundeskreis-fluechtlinge-stuttgart-west.de.
  • Von Montag bis Freitag stellt die Bethelkirche ihre Räumlichkeiten einer Tagesmütterinitiative zur Verfügung. Kinder im Alter von 1-3 Jahren werden dort von zwei selbständigen Tagesmüttern betreut.
  • Jeden ersten Sonntag im Monat sind alle Besucher der Bethelkirche herzlich zu einem gemeinsamen Mittagessen eingeladen.
  • Bethelkirche kompakt
  • bethelkirche foto forststrasse

    Wir sind die Bethelkirche:
    Das Wort "Bethel" ist hebräisch und heißt: Haus Gottes. Es weist also auf unser Gebäude hin. Unsere Kirche soll ein Ort sein, an dem Menschen mit Gott und untereinander Gemeinschaft haben.
    Das Wort Kirche weist auf die hin, die dort hineingehen. "Kirche" ist griechisch und bedeutet: Zum Herrn gehörig.
    Wir sind eine Evangelisch-Freikirchliche (Baptisten-) Gemeinde:

    Wir sind "evangelisch" weil wir das Evangelium, die gute Nachricht von Jesus Christus und der Liebe Gottes, allen Menschen in Wort und Tat weitergeben wollen. Das heißt, die Bibel und insbesondere das Neue Testament ist für unser Leben wichtiger Maßstab. Wir glauben, dass sie uns Hilfe für unser Leben ist - privat, im Miteinander und mit Gott.

    'Evangelium' bei Wikipedia nachschlagen
    'Evangelisch' bei Wikipedia nachschlagen

    Die freie Entscheidung des Einzelnen wird groß geschrieben. Bei uns werden nur solche Menschen Kirchenmitglieder, die sich selbst dafür entschieden haben. Auch als Ortsgemeinde sind wir eigenverantwortlich, d.h. frei von jeglicher "Kirchenhierarchie".

    'Freikirche' bei Wikipedia nachschlagen

    Getauft werden nur Menschen, die sich persönlich dafür entscheiden und die mit uns an den Gott glauben, von dem in der Bibel die Rede ist. Diese Taufe, die "Gläubigentaufe", hat den Baptisten auch ihren Namen eingebracht. Der Name ist griechisch und bedeutet "Täufer".

    'Baptisten' bei Wikipedia nachschlagen
    'Baptisterium' bei Wikipedia nachschlagen

    "Allein geht man ein...", das trifft auch für den Glauben zu. Wir wollen unseren Glauben nicht alleine leben, sondern gemeinsam mit Gott feiern (Gottesdienst), von Jesus lernen und ihm nachfolgen (Jüngerschaft), die gute Nachricht weiter geben (Evangelisation), anderen Menschen helfen (Diakonie) und unsere Erfahrungen, Probleme und Freuden mit anderen Menschen teilen (Gemeinschaft).